Osteoarthritis (OA)

Das Wort „Arthritis“ bedeutet Entzündung des Gelenks ("arthr" bedeutet Gelenk und "itis" Entzündung). Die Entzündung ist ein medizinischer Begriff und beschreibt Schmerzen, Steifigkeit, Rötungen und Schwellung. Es gibt mehr als 100 Arten von Arthritis. Arthritis ist eine der Hauptursachen für Bewegungseinschränkungen und betrifft weltweit Millionen von Menschen. Osteoarthritis (OA) ist die häufigste Art von Arthritis. OA tritt auf, wenn der Knorpel (das zäh-elastische Material, dass die Enden der Knochen bedeckt und schützt) beginnt sich abzunützen. Der Knorpel ist ein wesentlicher Bestandteil des Gelenks; nicht nur, weil er wie ein Stoßdämpfer wirkt, sondern er ermöglicht auch die reibungslose Bewegung. Bei Osteoarthritis beginnt der Knorpel sich aufzulösen, was schließlich zu Schmerzen, Steifigkeit, Schwellungen und einer „Knochen-an-Knochen Bewegung“ im betroffenen Gelenk führt (der Verschleiß des Gelenks).
OA führt dazu, dass die betroffenen Gelenke morgens steif werden, aber die Steifigkeit dauert in der Regel nur etwa 15-20 Minuten. Die betroffenen Gelenke können sich schmerzhaft entzünden und anschwellen. Da der Knorpel im Laufe der Zeit immer weiter verschleißt, können die Gelenke langsam größer werden, da der Körper versucht, sich selbst zu heilen. Schließlich kann sich der Knorpel ganz auflösen und die Knochen können aneinander reiben. Osteoarthrtitis kann alle Gelenke betreffen, vor allem aber diejenigen, die das meiste Gewicht tragen müssen (Hüfte, Knie und Sprunggelenk).

AAA Triple A® Ankle replacement AAA Triple A® Ankle replacement AAA Triple A® Ankle replacement AAA Triple A® Ankle replacement

Der Schmerz ist in der Regel das erste Symptom der OA und er kann mit der Zeit immer weiter voranschreiten: Zuerst wird der Schmerz nur durch hohe Belastungen ausgelöst. Später tritt der Schmerz schon bei gewöhnlichen Tätigkeiten auf, lässt sich jedoch durch Ruhe wieder lindern. Die Schmerzen können (bis zu einem gewissen Grad) den ganzen Tag anhalten. Auch nachts, während des Schlafs, können sie Unbehagen verursachen. Beim Versuch die Gelenke zu bewegen, kann ein "knarrendes Geräusch" auftreten. Diashow „Arthritis“, WebMd


Diagnosis and X-ray :

Es gibt keinen Test für Osteoarthrtitis. Wenn Sie Anzeichen und Symptome von OA haben, wird Ihr Arzt wahrscheinlich Ihre Symptome mit Ihnen besprechen, Ihre Gelenke überprüfen und Röntgenbilder machen, um eine Diagnose stellen zu können. Auf dem Röntgenbild hier oben werden Sie den Unterschied sehen. In der oberen Reihe sehen Sie zwei Röntgenbilder von normalen, gesunden Sprunggelenken. Beachten Sie den Abstand zwischen dem Schienbein und dem Sprungbein, dieser weist daraufhin, dass es eine Knorpelschicht zwischen ihnen gibt. Auf den unteren Bildern zeigen sich Unregelmäßigkeiten zwischen Tibia und Talus und Verengung der Gelenkspalte, was den Verlust des Knorpels bedeutet.

.

Rheumatoide Arthritis (RA)

AAA Triple A® Ankle replacement

Rheumatoide Arthritis (RA) ist eine entzündliche Gelenkerkrankung und eine Autoimmunerkrankung. Eine Autoimmunerkrankung ist eine Erkrankung, wobei das körpereigene Immunsystem „verwirrt“ ist und beginnt den eigenen Körper anzugreifen.
Im Laufe der Erkrankung kann es, durch die Immunangriffe, zum Auftreten von Gelenksergüssen kommen. Dies bewirkt, das Auftreten von Schwellungen, Schmerzen, Entzündungen und letztendlich die Gelenkzerstörung. RA beginnt meist langsam, in einzelnen Gelenken und breitet sich dann schleichend auf andere Gelenke aus. Im Laufe der Zeit befällt die RA immer mehr Gelenke (auf beiden Körperhälften), sodass man oft von einem "symmetrischen" Muster spricht. Dies bedeutet, wenn beispielsweise zuerst die Gelenke in der rechten Hand geschwollen sind, dass es in der nächsten Zeit auch bald die Gelenke in der linken Hand betreffen kann.

.
Diagnosis:

Es gibt keinen Test für Rheumatoide Arthritis. Wenn Sie Anzeichen und Symptome haben, die auf eine RA hindeuten, wird Ihr Arzt wahrscheinlich zuerst Ihre Gelenke untersuchen und anschließend Blutuntersuchungen und Röntgenbilder machen, die ihm bei der Diagnose helfen können. Ihr Arzt kann Bluttests, wie den ESR (Blutsenkungsgeschwindigkeit) und dem CRP (Cell reaktives Protein) durchführen, sowie Ihr Blut auf Entzündungen hin untersuchen. Andere Bluttests, einschließlich des Rheumafaktor (RF) und der zyklische citrullinierte Peptide (CCP) Antikörper Tests, können hilfreich sein, aber es ist nicht möglich, RA mit einem einfachen Bluttest zu diagnostizieren. Wenn die Krankheit fortschreitet zeigt das Röntgen (wie hier oben abgebildet) das vollständige Verschwinden des Gelenkspaltes sowie einer zusätzlichen Knochenbildung.
"Rheumatoide Arthritis verstehen“, eine Diashow von WebMD, gibt Ihnen einen Überblick über diese Krankheit.


anatomie des sprunggelenks

behandlungsmöglichkieten